Sport

Sport ist ein sehr vernünftiger Versuch des modernen Zivilisationsmenschen, sich Strapazen künstlich zu verschaffen.

Curt Emmrich, dt. Arzt u. Schriftsteller

Im Sportunterricht wird die Freude an der Bewegung erhalten und gefördert. Die Schüler setzen sich mit ihrem Körper auseinander und lernen die eigene Bewegungs- und Leistungsfähigkeit einzuschätzen und zu verbessern. Im Sportunterricht entwickeln Schüler ein positives Selbstkonzept, indem sie lernen sich etwas zuzutrauen, mit Misserfolgen umzugehen und Ziele über einen längeren Zeitraum zu verfolgen.

Fachprofil

Materielle Ausstattung der Schule

  • Eine Dreifachsporthalle (150 Meter entfernt), die nach 17 Uhr und an Wochenenden von Vereinen und für Wettkämpfe genutzt wird.
  • Eine kleine Sporthalle — 22 x 11 Meter — (direkt am Neubau der Schule), die ebenfalls nach 17 Uhr und an Wochenenden genutzt wird.
  • Ein Tartanplatz (am Pausenhof der Schule) mit Tennisplatz und Handballfeld, Sprunggrube für Weitsprung, kleinem Übungsplatz z.B. für Kleinfeldtennis und Volleyball.
    Dieser Platz kann auch für Basketball. Volleyball und Fußball in der Pause genutzt werden.
  • An der Dreifachsporthalle
    • Eine sechsbahnige Laufbahn (110 Meter mit 20 Meter Auslauf)
    • Eine Kugelstoßanlage (drei Stoßkreise)
    • Ein Tartanplatz mit Sprunggrube (drei Sprungbalken) und Handball- und Tennisfeld
    • Ein Fußball-Rasenplatz (90 x 50 Meter)
  • Hallenbad der Stadt Amberg, Eishalle der ERSC-Amberg und Leichtathletikanlagen des FC-Amberg können bei Bedarf benutzt werden.

Personelle Ausstattung: Die Schule ist seit Jahren meist mit zwei Sportphilologinnen und sechs Sportphilologen besetzt.

Unterricht

  • Im G8 werden für die Jahrgangsstufen 5-7 drei Stunden Basissportunterricht erteilt, ab der 8. Jahrgangsstufe nur noch zwei Stunden.
  • Die Grundkurse in der Kollegstufe sind meist in drei oder vier Kurse aufgeteilt (je nach Jahrgangsstärke).
  • Bisher wurden unterrichtet
    • Mannschaftssportarten
      Basketball weiblich und männlich (nicht koedukativ). Fußball (nicht koedukativ). Handball (nicht koedukativ). Volleyball (koedukativ)
    • Individualsportarten
      Gerätturnen, Gymnastik und Tanz, Rhythmische Sportgymnastik, Leichtathletik. Schwimmen
    • Sondersportarten
      Badminton, Tennis, Tischtennis
    • Schikurse in der 6. und 7. Jahrgangsstufe
    • Leistungskurse Sport seit der Einführung 1977
    • Differenzierter Sportunterricht (Neigungsgruppen)
      Basketball, Fußball. Volleyball. Tennis, Tischtennis. Bewegungskünste (z.B. Einradfahren, Jonglieren). Schwimmen, Badminton, Rope Skipping

Aktivitäten

  • Bundesjugendspiele alljährlich (5. — 7. Jgst.)
  • Spiel- und Sportfest/Schwimmfest
    • Fußball-Turnier der Unterstufe
    • Basketball- und Volleyballtumier der Mittel- und Oberstufe
    • Unterstufenolympiade: Sportlicher Geschicklichkeitswettkampf im Klassenverband
    • Workshops für alle übrigen Schüler/innen
    • Dazu Dart-Werfen, Torwandschießen für alle Schüler des GMG und — nach Vorbestellung — gegrillte Bratwürste und Limonade vom Hausmeisterehepaar.
  • Beim "Tag der offenen Tür" hat sich die Sportfachschaft mehrfach bemerkbar gemacht durch Vorführungen, wie z.B. "Sport über 2000 Jahre", "Ist Sport notwendig?', Einradfahren, Trampolinspringen und Tanzen
  • Beim "Abend des Amberger Schulsports" beteiligt sich das GMG regelmäßig mit verschiedenen Beiträgen.
  • Über Jahre hinweg konnten auch immer wieder erfolgreiche Mannschaften in Schulsportwettkämpfen gestellt werden, im Fußball, Tischtennis, Tennis, Schach und Rope Skipping.

Die Fachschaft im Schuljahr 2016/17

  • StR Harbauer (Fachbetreuung)
  • StR Hierl
  • OStR Helfer
  • StRin Huber
  • OStRin Krapf
  • LAv Meier-Gesell
  • StR Prochaska
  • OStR Zenger

 

Aktuelles

Stadtmeister-Titel im Hallenfußball für Mädchen I

Zum Abschluss der Fußball-Hallenmeisterschaften im Schuljahr 2016/17 sicherten sich die Mädchen der Altersklasse I (Jahrgänge 1998-2002) des Gregor-Mendel-Gymnasiums am Freitag, den 24. Februar 2017, in eigener Halle den Stadtmeistertitel. Im finalen Siebenmeterschießen bewiesen sie große Nervenstärke und verwiesen die Konkurrenz auf die Plätze.

Jungen III sichern sich Stadtmeistertitel in der Halle

Die Jungen der Altersklasse III (Jahrgänge 2003-2005) des Gregor-Mendel-Gymnasiums sicherten sich am Mittwoch, den 22.02.2017, in eigener Halle den Titel bei der diesjährigen Hallenfußball-Stadtmeisterschaft. In einem hochklassigen Turnier mit fünf Mannschaften setzten sie sich am Ende aufgrund des besseren Torverhältnisses gegenüber den Teams der Franz-Xaver-von-Schönwerth-Realschule und der Städtischen Wirtschaftsschule durch.

Vizemeisterschaft für Jungen IV im Hallenfußball

In eigener Halle belegten die Fußball-Jungen der Altersklasse IV bei den diesjährigen Stadtmeisterschaften Platz 2. Am Dienstag, den 21. Februar 2017, mussten sie sich am Ende nur der Franz-Xaver-von-Schönwerth-Realschule geschlagen geben. Dabei entschied ein einziges Tor schlussendlich über Platz 1 und 2.

Tischtennis-Mannschaft schlägt sich achtbar bei der Nordbayerischen

Die Tischtennis Jungen III  Mannschaft des Gregor-Mendel-Gymnasiums qualifizierte sich als beste oberpfälzer Mannschaft für das Turnier der besten nordbayerischen Mannschaften in  Fürth und  erreichte einen respektablen 4. Platz.

Obwohl das Team des GMG keinen einzigen Vereinsspieler in seinen Reihen hatte, war man nach dem Gewinn des Bezirksfinales noch zuversichtlich für das Nordbayernfinale. Als sich aber dann Hugo Grammer, der in den bisherigen Runden kein einziges Spiel verloren hatte, den Unterarm gebrochen hatte, war eigentlich allen klar, dass  es sehr schwer werden würde.

Skikurs der 7. Jahrgangsstufe

Ende Januar machten sich die drei 7. Klassen des Gregor-Mendel-Gymnasiums auf nach Kärnten, wo sie im Skigebiet Hermagor-Nassfeld vom 29.01. bis 03.02.2017 entweder ihre Fähigkeiten und Fertigkeiten im Skifahren verbessern oder ihre ersten Erfahrungen auf dem Snowboard sammeln durften.

Platz 3 beim Hallenfußball für Mädchen IV

Die Mädchen der Altersklasse IV (Jahrgänge 2004-2008) nahmen am  Freitag, den 10. Februar 2017, an den diesjährigen Hallenfußball-Stadtmeisterschaften teil. Unter insgesamt vier Schulen belegten sie am Ende Platz 3. Den Titel sicherte sich das Max-Reger-Gymnasium vor der Franz-Xaver-von-Schönwerth-Realschule.

Jungen II werden Vize-Stadtmeister im Hallenfußball

 

Den Auftakt zu den Hallenfußball-Stadtmeisterschaften machten in diesem Frühjahr die Jungen der Altersklasse II (Jahrgänge 2001 - 2003). Am Montag, den 06. Februar 2017, ermittelten sie in der Trimax-Turnhalle unter insgesamt sechs gemeldeten Schulen ihren diesjährigen Titelträger. Die Mannschaft des Gregor-Mendel-Gymnasiums musste sich dabei erst im Finale der Städtischen Wirtschaftsschule geschlagen geben, nachdem man zuvor sowohl zwei Vorrundenspiele als auch das Halbfinale gewinnen konnte.

Sportlerehrung der Amberger Schulen

Am Freitag, 27. Januar, fand im Amberger Congress Centrum die Sportlerehrung der Schulen statt, die von Bürgermeister Martin Preuß vorgenommen wurde. Um ausgezeichnet zu werden, muss eine Mannschaft mindestens den 3. Platz in der Oberpfalz erreichen. Von unserer Schule waren das die Sportkletterer der Altersklasse II unter Betreuung von Herrn Ried, die Handballer AK II (H. Prochaska), jeweils 2. Platz, und die Fußballer der AK III (H. Zenger), Oberpfalzmeister.

Wir gratulieren!

Platz 3 beim Bezirksfinale für Tischtennis-Jungen IV

 

Beim Tischtennis-Bezirksfinale der Altersklasse Jungen IV sicherten sich die Jungen des Gregor-Mendel-Gymnasiums mit Rang 3 einen Platz auf dem Siegertreppchen. Am Mittwoch, den 18. Januar 2017, mussten sie sich in der Schulturnhalle in Kemnath Stadt nur knapp den Mannschaften aus Nabburg und Waldsassen geschlagen geben.

GMG erkämpft Oberpfalztitel

Im diesjährigen Tischtennis-Finale der Jungen III in Kemnath spielten die besten vier Mannschaften der Oberpfalz den Sieger des Bezirksfinales aus.

Das Gregor-Mendel-Gymnasium musste gleich im ersten Spiel gegen die Mannschaft vom Augustinus-Gymnasium in Weiden antreten. Es stellte sich aber schnell heraus, dass das GMG in allen Belangen überlegen war, so dass ein 9 : 0 Sieg errungen werden konnte.

Seiten

Subscribe to