Geschichte

Nur wer die Vergangenheit kennt, hat eine Zukunft.

Wilhelm von Humboldt

Die Schüler erlangen durch den Unterricht im Fach Geschichte am Gymnasium vertiefte Erkenntnisse über Strukturen, Entwicklungen, Ereignisse und Persönlichkeiten, welche die Vergangenheit geprägt haben und damit auch das Leben in der Gegenwart beeinflussen. Sie erhalten einen Einblick in das Denken und Handeln der Menschen in früheren Zeiten. Ihnen wird bewusst, wie historisches Wissen entsteht, und sie entdecken das Faszinierende an der Beschäftigung mit der Dimension „Zeit".

Geschichte ist Geschehen in Raum und Zeit.

Das Fach Geschichte wird ab der 6. Klasse bis zum Abitur unterrichtet.

Die Fachschaft Geschichte

  • StD Christian Feja
  • StDin Martha Ebenburger-Otto
  • OStR Dr. Gerald Landgraf
  • OStR Michael Schlereth
  • StRin Tanja Luckner
  • StRin Christiane Preitschaft
  • StRin Bettina Wagner
  • StRin Sophie Zienecker

Die Fachschaft Geschichte wird vertreten durch Fachleiterin StRin Christiane Preitschaft.

Lehrwerke

Folgende Lehrwerke sind am GMG für das Fach Geschichte eingeführt:

  • 6. Jahrgangsstufe: Geschichte und Geschehen Bd. 1 (Klett)
  • 7. Jahrgangsstufe: Geschichte und Geschehen Bd. 2 (Klett)
  • 8. Jahrgangsstufe: Geschichte und Geschehen Bd. 3 (Klett)
  • 9. Jahrgangsstufe: Forum Geschichte Bd. 4 (Cornelsen), Horizonte 9 - Zusatzheft: Weimarer Republik (Westermann)
  • 10. Jahrgangsstufe: Geschichte und Geschehen Bd. 5 (Klett)
  • 11. Jahrgangsstufe: Forum Geschichte 11 (Cornelsen)
  • 12. Jahrgangsstufe: Forum Geschichte 12 (Cornelsen) / Horizonte 12 (Westermann)

Zudem wurde ab der 6. Jahrgangsstufe das Grundwissenheft "Geschichte und Geschehen" (Klett) eingeführt.

Aktuelles

Rudern wie die Römer

Die Schülerinnen und Schüler der 6. Klassen besichtigten am Montag, den 19. Juni 2017, die Altstadt Regensburgs sowie das Navis-Lusoria-Projekt des Lehrstuhls für Alte Geschichte der Universität Regensburg.

Ausstellung zu Amberg im Ersten Weltkrieg

Schüler des Gregor-Mendel-Gymnasiums haben anhand von Originalquellen die Geschichte Ambergs zwischen 1914 und 1918 erarbeitet. Dabei gestalteten sie Plakate zu unterschiedlichen Aspekten der Lokalgeschichte. In der Provinzialbibliothek sind die Ergebnisse in einer Ausstellung zu Amberg im Ersten Weltkrieg zu sehen. Das Militär in Amberg, Frauen, Kinder, die soziale Lage wie auch ein Einblick in die Geschichte der Königlichen Realschule wurden von den Schülern in den letzten Wochen erforscht.

Massenveranstaltungen und NS-Propaganda: Besuch der Q11 im Dokumentationszentrum Reichsparteitagsgelände

Nürnberg - Stadt der Reichsparteitage. Noch heute findet man hier Spuren der gewaltigen Massenverantstaltungen, welche die Nationalsozialisten als Propaganda zur Inszenierung der "Volksgemeinschaft" nutzten. Die Themen Volksgemeinschaft und NS-Propaganda sind auch im Lehrplan Geschichte der Q11 verankert. Da Geschichte vor Ort nachhaltiger vermittelt werden kann, besuchten alle Geschichtskurse der Q11 zusammen mit StRin Zienecker, StRin Braun, StR i Bv Groh, StR Rank und LAssin Hottner das Dokumentationszentrum Reichsparteitagsgelände in Nürnberg.

Die Klasse 10a im Bundestag in Berlin

Im Januar organisierte OStRin Martha Ebenburger-Otto mit StRin Christiane Schörnig im Rahmen des Geschichte- und Sozialkundeunterrichts für die Klasse 10a eine Fahrt nach Berlin, um hier den Schülern vor Ort die Geschichte der Teilung Deutschlands und die Bedeutung der Hauptstadt Berlin zu vermitteln.

Geschichte vor Ort erleben: Die Klassen 7b und 7d auf der Kaiserburg in Nürnberg

Kaiser, Königtum und Mittelalter – dies sind wichtige Themen im Lehrplan Geschichte der 7. Klasse. Um diese interessanten Inhalte zu vertiefen und zu veranschaulichen, plante StRefin Krug zusammen mit OStRin Ebenburger-Otto und der Fachleiterin für Geschichte StRin Schörnig für die Klassen 7b und 7d eine Exkursion zur Kaiserburg nach Nürnberg, um die Burg und die Ausstellung „Kaiser-Reich-Stadt“ zu besichtigen.

Geschichte vor Ort erleben: Exkursion der 6. Klassen zum Bayerischen Limes-Infozentrum in Weißenburg

Zum Abschluss des Thema „Das Römisches Reich in der Antike“ und um zu sehen, wie weit die Römer doch nach Norden vorgedrungen waren, organisierte StRin Sophie Zienecker im Rahmen des Geschichtsunterrichts eine Exkursion der 6. Klassen des Gregor-Mendel-Gymnasiums zum Kastell Biriciana, zu den Römischen Therme und dem Römermuseum in Weißenburg.

Geschichte vor Ort erleben: Exkursion der Q11 zum Reichsparteitagsgelände in Nürnberg

Das Dritte Reich und der Holocaust sind Teil des Lehrplans des Geschichtsunterrichts der Q11. Die Stadt Nürnberg, weniger als eine Stunde von Amberg entfernt, hatte als Stadt der Reichsparteitage unter Hitler sowie als Schauplatz der Nürnberger Prozesse 1945 eine große Bedeutung. Das Reichsparteitagsgelände sowie die Ausstellung im Dokuzentrum vermitteln anschaulich und interessant die Ereignisse der Zeit von 1920 bis 1945 und auch die Propaganda, mit der Hitler die Massen bewegen konnte.

Comenius-Projekt "Our Way to Freedom": Zeitzeuge Eduard Fiedler zu Gast am GMG

Im Rahmen des Comenius-Projektes Our Way to Freedom besuchte der Zeitzeuge Herr Eduard Fiedler die Klasse 10b des Gregor-Mendel-Gymnasiums und berichtete den interessierten Schülern über seine Jugend in der DDR, die Flucht seines Bruders, die Ereignisse im Jahr 1989 und seine ersten Erlebnisse im Westen nach der Öffnung der Grenzen.

Geschichte vor Ort erleben: Fahrt der Klassen 10a und 10d nach Berlin

Brandenburger Tor

Im Januar organisierte StRin Christiane Schörnig im Rahmen des Geschichtsunterrichts für die Klassen 10a und 10d eine Fahrt nach Berlin, um hier vor Ort die Geschichte der Teilung Deutschlands zu vermitteln. Vier Tage lang erlebten die Zehnklässler zusammen mit Studienrätin Schörnig sowie Studienrat Dr. Christian Preitschaft und den Fachkollegen Karin Hottner und Tobias Grieb Geschichtsunterricht auf eine andere Art.

„Das deutsch-polnische Verhältnis am Beispiel Warschau“ - schulinterne Fortbildung der Fachschaft Geschichte in Polen

Deutsche Botschaft

Vom 2. Oktober bis 6. Oktober 2012 nahmen OStRin Ebenburger-Otto, OStR Schlereth, OStR Feja und StRin Schörnig an der schulinternen Lehrerfortbildung „Das deutsch-polnische Verhältnis am Beispiel Warschau“ in Warschau/Polen unter der Leitung von OStR Feja teil.

Seiten

Subscribe to