Geographie

Es ist nichts, was den geschulten Verstand mehr kultiviert und bildet, als Geographie.

Immanuel Kant

 

Kurzprofil des Faches

Im Geographie-Unterricht erwerben die Schüler neben einem fundierten topographischen Grundwissen, Fähigkeiten, um sich im Raum orientieren und ein räumliches Vorstellungsvermögen entwickeln zu können, Problemlagen zu analysieren und Lösungsansätze zu durchdenken.
Der eigenständigen Analyse und Bewertung von Informationen kommt dabei besondere Bedeutung zu.
Die Auseinandersetzung mit kulturellen Gemeinsamkeiten und Unterschieden weltweit fördert auch das Verständnis für andere Völker und schafft so eine solide Grundlage für die Ausbildung einer eigenen regionalen Identität, sowie Weltoffenheit und Toleranz.
Die fächerübergreifende integrative Arbeit schärft neben dem Verständnis für globale Zusammenhänge und Gesetzmäßigkeiten auch den Sinn für die Besonderheit und Schönheit der Erde und schafft damit ein Verantwortungsgefühl für einen vorausschauenden Umgang mit der Umwelt und den natürlichen Ressourcen.

 

Geographie am GMG

  • Übersicht der Grundfähigkeiten des Fachs Geographie am GMG: siehe unten
  • Übersicht über die im GMG verwendeten Geo-Schulbücher: siehe unten

 

Die Fachschaft im Schuljahr 2017/18

  • StD J. Eder
  • StRin M. Fischer
  • StRin K. Koch
  • OStR C. Traub (Fachbetreuung)

 

Aktuelles

Tiefschürfend: Die 5. Klassen bei der Kontinentalen Tiefbohrung

Robuste Kleidung, ein Stift, eine Brotzeit und ein faustgroßer Stein, so lautete die vorgeschriebene Ausstattung für die Fünftklässler auf dem Weg zum Geozentrum an der KTB in Windischeschenbach. Rund vier Stunden lang erforschten sie dort, wie geologische Prozesse funktionieren und woher man dies weiß. Hatten sie im Geographieunterricht vorab erfahren, dass die Alpen als Folge der Kollision der Europäischen und der Afrikanischen Platte entstanden, so befanden sie sich nun genau im Grenzbereich dieses Zusammenstoßes, der durch die Tiefbohrung untersucht wurde. 

Nico Pilz ist Schulsieger des Diercke-Geographiewettbewerbs

Erstmalig fand dieses Jahr der Diercke-Geographiewettbewerb am GMG statt. Neben den achten Klassen konnten auch interessierte Schüler einzeln teilnehmen und die teilweise sehr kniffeligen Fragen beantworten. 

Den Klassensieg holten sich Roman Leifridt (8a), Leonard Krapf (8b) und Fabienne Rauscher (8c). Schulsieger wurde mit beachtlichen 21 Punkten Nico Pilz (9b), der das Gregor-Mendel-Gymnasium nun im Landesfinale vertreten wird.

Vor Weihnachten einmal quer durch Afrika

Eine tolle Reise machten die Schüler und Schülerinnen der 8. und 9. Jahrgangsstufe in den letzten Schulstunden vor Weihnachten: Thomas Rahn - selbst ehemaliger GMG-Schüler - schilderte den Schülern in einem lebendigen und lehrreichen Bildvortrag die Natur und das Leben auf dem afrikanischen Kontinent.

Von Südafrika über Namibia, Botswana, Zimbabwe, Sambia, Malawi, Tansania, Kenia und Uganda nach Äthiopien und von dort über den Sudan und Ägypten wieder in Richtung Heimat führte die spannend und interessant erzählte Erlebnisfahrt. 

US-Schüler lernen mit neuer Weltkarte ...

... und bekommen damit einen anderen Eindruck von der Welt.

Es handelt sich aber nicht um eine Karte mit alternativen Fakten, wie man angesichts der neuen US-Regierung evtl. erwarten würde, sondern tatsächlich um einen Versuch, die Welt in den Köpfen der Menschen objektiver zu machen.
Mehr dazu hier: http://www.spiegel.de/lebenundlernen/schule/usa-schueler-in-boston-lerne...

Weil Reisen bildet – zwei ehemalige Schüler des GMG berichten von ihrem Abenteuer quer durch Afrika

Sechs Jahre auf Achse waren die ehemaligen GMG-Schüler Sabine Hoppe und Thomas Rahn: Zuerst von Amberg über Asien und Amerika nach Südafrika und von dort noch einmal durch den gesamten afrikanischen Kontinent zurück nach Europa. Diese letzte Etappe durften die Schüler der 8. und 9. Jahrgangsstufe am GMG nun bei einem sehr lebendigen und abwechsungsreichen Bildervortrag "Transafrika" nach- und miterleben.

Von Bohrtürmen, Mineralen und Erdbeben: Die 5. Klassen besuchen die KTB

Auch dieses Jahr besuchen die 5. Klassen die Kontinentale Tiefbohrung in Windischeschenbach.

Geocaching

In unserem P-Seminar „Geocaching“ haben wir das Ziel verfolgt, Amberg bis zum Herbst 2015 mit einer Geocaching-Route aufzuwerten. Doch bis dahin war es ein weiter Weg. 19 Schüler der Qualifizierungsstufe des Gregor-Mendel-Gymnasiums machten sich zu Beginn des zweiten Halbjahres der 11. Jahrgangsstufe unter der Leitung von OStR Traub an die Arbeit.

Geographen unterwegs im Erzgebirge - Schulinterne Lehrerfortbildung einmal anders

Den Spuren des ehemaligen Bergbaus folgte die Fachschaft Geographie des GMG vom 25. bis 27. September 2015. Die Exkursion (geleitet von StD a. D. Geiss) begann in Freiberg (Sachsen) mit dem Besuch der fulminanten Mineralienausstellung "terra mineralis". Eine Stadtführung gab Zeugnis vom ehemaligen Reichtum der Bergbauregion.

 

Die Vermessung der Welt

Auf Einladung des Amtes für Digitalisierung, Breitband und Vermessung informierten sich 16 Schüler/innen aus Mathe-Kursen der Q 11 am 16. Juli 2015 über die Aufgaben dieser Behörde. Die Einladung  dazu war durch ihren Amtsleiter Herr Beyerlein ausgesprochen worden. Er und seine Mitarbeiter hatten auf dem Gelände des FC Amberg ein abwechslungsreiches Programm zusammengestellt.

Besuch der KTB in Windischeschenbach

Passend zum aktuellen Themenbereich Vulkanismus, besuchten die Schülerinnen und Schüler der Klasse 10a sowie des Kurses 1geo12 das Geo-Zentrum an der Kontinentalen Tiefbohrung (KTB) in Windischeschenbach.

Begleitet wurden die Klassen von StRefin Englert und StR Traub.Dort angekommen begrüßten Dr. Holzförster und Herr Köcher die Teilnehmer der Exkursion. Während die Klasse 10a zuerst im Geolabor Untersuchungen anstellte und zu diversen Themen rund um den Vulkanismus recherchierte, machte sich der Kurs 1 geo12 ins Gelände auf.

Seiten

Subscribe to