Mathekönner in allen Jahrgangsstufen

Sehr erfolgreich verlief auch in diesem Schuljahr wieder der Wettbewerb „Känguru der Mathematik“ am Gregor-Mendel-Gymnasium. Über 400 Schülerinnen und Schüler aller Jahrgangsstufen beteiligten sich am 16.03.17 an dem weltweit durchgeführten Test. Herausragend dabei: Max Koller (5b), 1. Reihe, 2. von rechts, der den 45. Rang unter 189 140 teilnehmenden Fünftklässlern erreichte.
Hierbei galt es, in 75 Minuten 24 bzw. 30 Aufgaben der entsprechenden Jahrgangsstufe im Multiple-Choice-Verfahren zu lösen. Weltweit beteiligten sich etwa 6 Millionen Schülerinnen und Schüler in 60 Ländern daran, davon ca. 1 Million in Deutschland. Großes Ziel des Tests ist es, jedes Jahr bei den Schülerinnen und Schülern die Freude an der Beschäftigung mit der Mathematik zu wecken und das selbstständige und selbsttätige Lernen zu fördern. Deshalb wird auch jeder Teilnehmer, unabhängig von seinem Abschneiden, am Ende mit einer Urkunde und einem mathematischen Spiel belohnt.
22 Schülerinnen und Schüler werden zusätzlich mit einem Preis geehrt. Fünf davon mit einem ersten Platz: Max Koller (5b), Sebastian Klopsch (6b), Emily Hueber, Leonard Krapf und Pauline Gresser (alle 7a). Max Koller (2. von rechts, 1. Reihe) zählt zu den besten 45 von 189.140 teilnehmenden Fünftklässlern und hat mit 22 richtigen Antworten in Folge (von insgesamt 24 Aufgaben) außerdem den weitesten Kängurusprung der Schule geschafft.  Auf Platz zwei sind Andre Poljakow (7a), Lukas Gerstl (7c) und Mario Zacherl (9d) und gehören den besten 4% ihrer Jahrgangsstufe an. Platz drei ergatterten Erik Schneider (5b), Regina Klavzer (6b), Julia Fiedler (6c), Jonas Birner (7a), Paul Mander (7c), Miriam Witt (8a), Julian Müller (8c), Rebecca Schmid (8d), Paula Haberberger (9c), Emily Madl (10b), Pascal Glöckner, Martin Mocker, Thomas Ratzke und Christina-Sofie Schmidt (alle Q11).

                       

 

 

 

 

 

KATHRIN MAKITTA