Faires Fest mit der Dreifaltigkeitsschule

Passend zur Entrümpelung des Kleiderschranks im Frühling fand kurz vor den Osterferien in der Aula der Dreifaltigkeits-Mittelschule ein Kleidertauschmarkt mit Fairem Fest in Kooperation von Mittelschule und dem Gregor-Mendel-Gymnasium statt. Der Kleidertauschmarkt sollte eine sinnvolle Alternative zum Handeln der „Wegwerfgesellschaft“ aufzeigen. Im Vorfeld wurden die Schülerinnen und Schüler über die negativen Auswirkungen der „Fast-Fashion“ informiert. Unter der Produktion ständig neuer und billiger Kleidung leiden einerseits die Menschen, die diese meist unter unmenschlichen Bedingungen herstellen müssen, andererseits sind auch die Konsequenzen für die Umwelt und damit für die ganze Welt verheerend.

Florian Fuchs (Kommissarischer Schulleiter der DMS) und OStD Peter Welnhofer vom GMG eröffneten die Veranstaltung. Beide Schulleiter begrüßten es sehr, dass beide Schulen eine gemeinsame Aktion auf die Beine gestellt und auf diese Weise Zeit für Begegnung hätten. Auch Stadtpfarrer Ludwig Gradl, in dessen Pfarrsprengel die Schulen fallen, ließ es sich nicht nehmen, dem Fest beizuwohnen.

Weil die Schülerinnen und Schüler mehrere hundert gut erhaltene Kleidungsstücke mitbrachten, war die Auswahl am Tag des Kleidertauschmarktes groß. Die Hauptorganisation lag bei der Religionslehrerin Regina Reichl (DMS) und StRin Petra Schwärzler-Brunner (GMG), die von zahlreichen Kollegen (auch im Vorfeld) tatkräftig unterstützt wurden.

StR Michael Kamann verhalf mit einer Spray-Technik zu einzigartigen T-Shirts. Die Abteilung Schulpastoral im Bistum Regensburg spendierte Material für die „Verschönerungsstation“.

Die fairen Kuchen der Hauswirtschaftslehrerinnen Tanja Loos und Angela Schötz sowie die fairen Schokoäpfel, die Liane Braun tags zuvor mit ihrer 7. Klasse hergestellt hatte, fanden reißenden Absatz. StRin Sabine Edl vom GMG bot mit ihrem Team faire Bananenmilch an. Im Freien konnten sich die Schülerinnen und Schüler an der „Bar“ bei fairem Tee aufwärmen und sich mit alten Grundschulfreunden unterhalten oder gemeinsam Fußball spielen.

Nachmittags stellten Schülerinnen und Schüler der 8./9. Klasse des GMG (StRin Tanja Luckner) die Ergebnisse ihre Diskussionen zum Thema Nachhaltigkeit vor. Schautafeln zum Thema informierten ganztägig.

Im weiteren Rahmenprogramm war neben dem fairen Modelabel „I am free“ auch der Amberger Eine-Welt-Laden mit einem Verkaufsstand vertreten. Außerdem bot Heike von Eyb von der Amberger Eine-Welt-Station Spiele zum Thema Fair Trade an.

Die Aktion kam bei den Schülern sehr gut an. Sie konnten die Erfahrung machen, dass durch den eigenen verantwortungsvollen Umgang mit Kleidung und Lebensmitteln die weltweiten Ressourcen geschont werden und dies letztlich allen Menschen zugutekommt.