Jungen III sichern sich Stadtmeistertitel in der Halle

Die Jungen der Altersklasse III (Jahrgänge 2003-2005) des Gregor-Mendel-Gymnasiums sicherten sich am Mittwoch, den 22.02.2017, in eigener Halle den Titel bei der diesjährigen Hallenfußball-Stadtmeisterschaft. In einem hochklassigen Turnier mit fünf Mannschaften setzten sie sich am Ende aufgrund des besseren Torverhältnisses gegenüber den Teams der Franz-Xaver-von-Schönwerth-Realschule und der Städtischen Wirtschaftsschule durch.

In der ersten Begegnung mit den Schülern der Städtischen Wirtschaftsschule ergab sich zunächst eine offene Partie, in der es Torchancen auf beiden Seiten gab. Als Maximilian Metz (8c) seinen Sturmpartner Roman Leifridt (7b) gekonnt freispielen konnte, gelang jenem allerdings das vorentscheidende 1:0. Kurz darauf erhöhte Berkant Keskin (8d) durch einen Freistoß-Hammer zum zwischenzeitlichen 2:0. Wenige Sekunden vor dem Ende der Partie schob Michael Krell (8c) sogar noch zum umjubelten 3:0-Endstand ein.

Im darauffolgenden Spiel erwies sich die zweite Mannschaft der Franz-Xaver-von-Schönwerth-Realschule als sehr starker Gegner und verteidigte bis kurz vor Ende der Partie ein 0:0. Dann jedoch zahlten sich die Bemühungen der GMG-Kicker aus und Johannes Spreng (8d) traf nach Zuspiel von Laurin Wiedenbauer (8b) zum 1:0-Siegtreffer.

Etwas unglücklich aus Sicht unserer Mannschaft verlief im Anschluss daran der Vergleich mit der ersten Garde der Franz-Xaver-von-Schönwerth-Realschule. Diese nutzte eine Unachtsamkeit in der Hintermannschaft des Gregor-Mendel-Gymnasiums aus und traf zum 0:1. Alle folgenden Angriffe konnte das sehr gut aufgestellte Team der Realschule abwehren, auch dank einer sehr überzeugenden Torhüterleistung. Somit verlor das GMG diese vorentscheidende Partie und der Titel des Stadtmeisters rückte bereits in weite Ferne.

Im abschließenden vierten Spiel gegen die Dreifaltigkeits-Mittelschule zeigten unsere Nachwuchskicker dann allerdings noch einmal ihr Können und gelangten durch teils sehenswert herausgespielte Treffer zu einem klaren 4:0-Erfolg. Roman Leifridt traf nach schönem Doppelpassspiel mit Maximilian Rumpler (8d) zum 1:0. Kurz darauf erhöhte er auch zum 2:0. Eine gekonnte Ballstafette zwischen Roman Leifridt, Michael Krell und Simon Rothkopf (8d) schloss Letzterer zum 3:0 ab. Den Endstand besorgte Laurin Wiedenbauer nach Zuspiel von Berkant Keskin und Johannes Spreng.

Es folgte die allerletzte Partie des Turniers zwischen der Franz-Xaver-von-Schönwerth-Realschule und der Städtischen Wirtschaftsschule. Weil die Schüler der Wirtschaftsschule die Realschüler mit 3:1 besiegen konnten, hatten am Ende drei Schulen jeweils neun Punkte auf ihrem Konto. Jetzt zählte der direkte Vergleich zwischen diesen drei Teams und dabei wies das Gregor-Mendel-Gymnasium das beste Torverhältnis auf. Somit  durfte man sich am Ende trotz einer Niederlage über den Gewinn der diesjährigen Stadtmeisterschaft im Hallenfußball freuen.

 

Für das Gregor-Mendel-Gymnasium spielten:

Vorne v.l.: Maximilian Metz (8c), Simon Rothkopf (8d), Adrian Meier (8b), Laurin Wiedenbauer (8b), Frank Wagner (8d).

Hinten v.l.: Michael Krell (8c), Roman Leifridt (7b), Berkant Keskin (8d), Maximilian Rumpler (8d), Johannes Spreng (8d).