Tischtennis-Mannschaft schlägt sich achtbar bei der Nordbayerischen

Die Tischtennis Jungen III  Mannschaft des Gregor-Mendel-Gymnasiums qualifizierte sich als beste oberpfälzer Mannschaft für das Turnier der besten nordbayerischen Mannschaften in  Fürth und  erreichte einen respektablen 4. Platz.

Obwohl das Team des GMG keinen einzigen Vereinsspieler in seinen Reihen hatte, war man nach dem Gewinn des Bezirksfinales noch zuversichtlich für das Nordbayernfinale. Als sich aber dann Hugo Grammer, der in den bisherigen Runden kein einziges Spiel verloren hatte, den Unterarm gebrochen hatte, war eigentlich allen klar, dass  es sehr schwer werden würde.

Umso bewundernswerter war es, dass Hugo Grammer trotzdem antrat und sich als Rechtshänder mit der linken Schlaghand  den Gegnern stellte.

In den ersten Spielen zeigte sich dann auch, dass man ohne Vereinsspieler kaum eine Chance haben würde. Gegen die Jakob Kaiser Realschule Hammelburg konnten dennoch  zwei Achtungspunkte errungen werden. Die Niederlage war mit 7 :2 aber klar.

Gegen den späteren Sieger der Gastgebermannschaft des Helene Lange Gymnasiums Fürth war man letztlich chancenlos und es musste eine klare 9 : 0 hingenommen werden.

Im letzten Spiel gegen das Otto-Hahn Gymnasium aus Marktredwitz konnten die Spiele etwas ausgeglichener gestaltet werden. Von den 9 Spielen wurde wenigstens ein einziges gewonnen.

Insgesamt kann das Tischtennis-Team sehr zufrieden sein, sich überhaupt für das Nordbayernfinale qualifiziert und sich achtbar aus der Affäre gezogen zu haben.

Mannschaftsmitglieder:

  • Marco Nanka (9b)
  • Lukas Heinrich (9b)
  • Hugo Grammer (9a)
  • Marcel Hack (9a)
  • Jonas Mendl (9b)
  • Dominik Becker (9b)
  • Jona Lang (9a)
  • Nico Wismeth (8a)

OStR Thomas Helfer