Der M+E-Infotruck am Gregor-Mendel-Gymnasium

Zwei Stockwerke hoch und breiter als ein Schwertransport präsentierte sich der M+E-Infotruck wieder bei seinem mehrtägigen Besuch zur Berufsorientierung am GMG:

Nachdem sie im WR-Unterricht bereits eine Selbstanalyse absolviert, eine Berufsrecherche im BIZ durchgeführt und ein Bewerbertraining mitgemacht hatten, erhielten die Schüler der neunten Klassen nun die Gelegenheit, technische Berufe praktisch kennen zu lernen: So galt es z.B.  Aufzüge zu programmieren, eine CNC-Fräse zu steuern, Schaltkreise zusammenzubauen oder eine Bestückungsanlage einzurichten. Ergänzend konnten die Schüler eine virtuelle interaktive Betriebserkundung am großen Touchtable durchführen und so den Geheimnissen der Logistik auf die Spur kommen.

Betreut wurden sie dabei von Wolfgang van Dekken, Melanie Lubke und Andreas Dostmann vom Verband der Bayerischen Metall- und Elektroindustrie (vbm), die die Schüler auch noch einmal auf die vielen Möglichkeiten für Praktika im Raum Amberg hinwiesen und die auch von Seiten des GMG unterstützt werden. 

Für die Schüler der Q11 bot das Team des Infotrucks darüber hinaus genauere Informationen zu Karrierechancen und Verdienstmöglichkeiten in technischen Berufen sowie eingehende Hinweise zu den in der Region angebotenen dualen Studiengängen. Im Rahmen der Berufs- und Studienorientierung der P-Seminare am GMG hatten die Schüler zuvor bereits den Amberger BuS-Tag besucht. Ergänzt wird das Orientierungsangebot für die Oberstufenschüler noch durch die Assessment-Center-Tage in der kommenden Woche in Zusammenarbeit mit der OTH Amberg, Siemens, der AOK, der Sparkasse Amberg-Sulzbach und Conrad Electronic.

Kommentare

Bild des Benutzers trauchri1

Ein großes Lob erhielten unsere Schüler vom M+E-Infotruck-Team: Die am GMG anzutreffende Höflichkeit und Selbstdisziplin der Schüler sei leider nicht überall selbstverständlich, so Wolfgang van Dekken. Auf unsere Schüler können wir Stolz sein!